Blinddate in Dresden

Endlich, nach langer Wartezeit war es soweit und voller Vorfreude und Aufregung startete ich am Freitag mit dem Madiracer in Richtung Heimat um die Minimaus vertrauensvoll in die Obhut ihrer Großeltern zu geben, denn auf mich wartete mein erstes Twitter-und Bloggertreffen in Dresden…und _tatoeff, mit der ich gemeinsam nach Dresden fahren durfte 😀

Erwartungen hatte ich in sofern keine, nur die pure Spannung, wie es denn so werden würde und tja, was soll ich sagen…ich habe heftigen Muskelkater in den Wangen, weil ich selten in meinem Leben soooo gelacht hab und solchen Spaß hatte.

Schon am Freitag tauchten die bereits angereisten Twitterer Feuerengel, ZachariasFuchs, _tatoeff, Manonstreets und meine Wenigkeit spontan einer Einladung folgend bei WorldofCrooks und der Zwergenchefin auf. Hungrig stürmte ich das Buffet aus Chips, Brezeln, Nüssen und Gummibärchen und dann wurde gelacht und gekuschelt, weil da so ein süßes Lockentier herumsprang 😀 Zur Überraschung holte Worldofcrooks noch den absoluten Nerdtrend hervor – ein riesiges Stück Luftpolsterfolie. #hach Und prompt war ich glücklich und selig beschäftigt.

Irgendwann in den frühen Morgenstunden fanden wir den Weg zurück ins Hotel und in unser Zimmer, stand doch Sightseeing am Vormittag auf dem Plan. Ganz ehrlich – Dresden ist echt ne schöne Stadt, aber bei -16°C gibt es wirklich schönere Sachen als sich in der Kälte herumzutreiben. Dementsprechend durchgefroren kehrte ich frühzeitig ins Hotel zurück um noch ein paar Stunden zu schlafen, bevor es ans aufhübschen und feiern ging.

Per Taxi und lustig zusammengequetscht, weil wir eine Person mehr waren als ins Taxi passten, fuhren wir Abends in den Sophienkeller. (Neben den obigen 5 saßen noch Mona_Lisa, Netzgefluester und HeikoKanzler mit in der Kiste. Kurzzeitig überlegten wir noch vorher im KH vorbei zu fahren, weil der Herr Fuchs in seinem Feuereifer die Autotür zuknallte – in der sich unglücklicherweise noch die Hand von Frau Netzgefluester befand.) Der Sophienkeller war eine echt geile Location, rustikal und urgemütlich…mit kaltem Raucherlobbybunker 😀 – Danke nochmals an die liebe Feuerengel für diese gut getroffene Wahl. Wie es scheinbar bei Twittertreffen so üblich ist, gab es natürlich kein Netz. (Ob das so instinktiv passiert, damit wir echt real kommunizieren? :mrgreen: )

Nachdem auch der Rest in Form von PixelRocker, oOTheJokerOo, Flauschbaer und WorldofCrooks im Sophienkeller eintrafen, ging es rund – und das lag nicht nur an dem rundem Tisch an dem wir saßen. Während Anfangs auch die Tische um uns herum besetzt waren, leerten sich diese recht schnell. Auch die jungen Sängerinnen, die uns Anfangs noch erheiterten, gaben es auf die anderen Gäste musikalisch zu unterhalten – unser Gelächter übertönte alles.

Es gab keine Grüppchenbildung, wie man es ja sonst bei einer größeren Gruppe erwartet, noch gab es Spaßbremsen unter uns – es war einfach bombastisch. Sehr schnell kristallisierte sich auch ein neuer Twittertrend – und gleichzeitig das Motto des Abends heraus…Fisten. Warum dann noch eine Packung Nivea-Creme durch die Hände der Anwesenden Twitterer wanderte ist doch selbstredend, oder? Und ein Nudelholz war ebenfalls sehr hilfreich…auch wenn es irgendwie den Geist aufgab…naja, lassen wir das :mrgreen:

Irgendwann wurden wir gebeten zu bezahlen…warum auch immer 😀 Die Kellnereinnen lächelten auch nicht mehr so freundlich. Versteh gar nicht warum :-))) Wir gehen davon aus, dass sie bei größeren Gruppenanmeldungen nun fragen werden, ob es sich um ein Twittertreffen handelt…denke, wir brauchen da in den nächsten Jahren nicht anfragen *laut lach* Da wir uns jedoch nicht den Spaß verderben lassen wollten, feierten wir einfach noch auf dem Hotelzimmer weiter…und fielen in den frühen Morgenstunden wie tot ins Bett.

Sonntags trafen wir uns zum Abschied nochmal im Feldschlösschen zum Brunch. Es war herrlich…und die Luftpolsterfolie darf ich sogar behalten #hach

In diesem Sinne – viel Spaß beim Fisten äh Kopfkino, man kann sowieso nur sehr schwer beschreiben was da abging – man musste einfach dabei sein. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für dieses überaus gelungene Wochenende, die vielen Lachtränen, das Video und die tolle Erfahrung, euch kennenlernen zu dürfen. Ihr seid alle großartig.

Advertisements

12 Gedanken zu “Blinddate in Dresden”

  1. Ja, es war einfach herrlich!
    Alle ‚Neuen‘ waren eine Bereicherung und auf die, die ich schon kannte habe ich mich auch gefreut ‚wie Bolle‘ :o)
    Ich würde sagen: nach dem Treffen ist vor dem Treffen!
    Lasst uns die Planung für die Wiederholung angehen 🙂

    1. Du willst gar nicht wissen was wir alles gemacht haben Appleschnucki…dann würdest Du erst Recht bereuen nicht dabei gewesen zu sein 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s