Aber Selbstverständlich…

…Ich finde es erstaunlich, mit welchem Anspruch auf Selbstverständlichkeit manche Menschen durchs Leben gehen. Ich schwanke nach wie vor zwischen unglaublichem Kopfschütteln, dem Wunsch nach Vergeltung und Resignation.

Job

Es ist für viele Menschen selbstverständlich, dass wir Kassiererinnen als seelischer Mülleimer oder Prellbock benutzt werden, weil den Kunden irgendwas nicht passt oder sie untervögelt sind oder was auch immer.

Es ist selbstverständlich, dass alle immer die ersten sein müssen wenn es ums bedienen geht oder darum, ne neue Kasse aufzumachen oder wenn es etwas irgendwo gratis gibt.

Es ist selbstverständlich, dass wir die Ware akribisch absuchen, ob irgendwo ein Klebeetikett mit Rabatt hängt, damit wir das abziehen können, ohne dass der Kunde das tut, was auf dem Etikett steht – nämlich abziehen und an der Kasse abgeben.

Es ist selbstverständlich, dass ich immer so viel Geld in der Kasse zu haben habe, dass man auch 2 Euro oder weniger mit einem 100 Euro Schein bezahlen kann, denn Banken werden überbewertet. Natürlich soll ich dann auch noch Lachen wenn der Kunde selber merkt, dass auf „seine“ Idee schon zig andere vor ihm gekommen sind und es wirklich eng wird. Andererseits muss ich natürlich und selbstverständlicherweise auch seinen Frust ertragen, wenn ausgerechnet er nun derjenige ist, wo diese Masche nicht zieht und er doch mit einem kleineren oder gar passenden Betrag bezahlen muss.

Ich habe auch selbstverständlich zu wissen, wie alt eine Person vor mir ist und sollte mich nicht erdreisten, nach dem Ausweis zu fragen. (das nehmen die meisten glücklicherweise mit Humor, ich bin echt schlecht im Alter abschätzen)

Ebenso selbstverständlich habe ich zu wissen, wer wann was in welches Regal packt oder wer dafür zuständig ist, denn wenn was nicht da ist, muss ich ja schließlich wissen, warum nicht. Genauso muss ich wissen, warum etwas falsch irgendwo steht, oder Etiketten nicht den neuen Preis haben oder oder oder…

Es ist ebenso selbstverständlich, dass wir Kassiererinnen echt zu einer anderen Spezies gehören müssen, die man immer herablassend duzen darf.

Wohnung

Es ist selbstverständlich, dass hier im Haus meiner Vermieter die Tochter mit ihrer Waschmaschine am allgemeinen Hauswasser hängt und alle dafür aufkommen sollen.

Es ist auch selbstverständlich, dass es hier keine Termine zum Ablesen der Zählerstände gibt.

Es ist ebenso selbstverständlich, dass ich zwar meine Miete pünktlich zu zahlen habe, aber man als Vermieter nicht gewillt ist, seiner Pflicht zur Instandhaltung oder ähnlichem nachzukommen.

Es ist selbstverständlich, dass die Fahrräder bei Wind und Wetter ungeschützt draußen stehen, weil es keine Möglichkeit gibt die Fahrräder über die Hintertreppe ins Haus zu bringen, da die unten einen Hund haben und es über die Vordertür zu eng ist.

Es ist selbstverständlich, dass man über 1,5 Jahre auf eine intakte Wohnungstür wartet (Ende der Wartezeit noch offen).

Es ist auch selbstverständlich, dass es keinen alternativen bezahlbaren Wohnraum gibt, weil alle Menschen, die (komplett oder teilweise) Hartz IV beziehen zwangsläufig Säufer oder Drogenabhängige sind und Haustiere gehen ja schon mal gar nicht.

Umfeld und Umwelt

Es ist selbstverständlich, dass man zu allem eine Meinung zu haben hat.

Es ist selbstverständlich, dass man entsetzt sein muss oder trauern soll, wenn irgendwo auf der Welt etwas Schreckliches passiert. (schlimm genug dass die Welt so grausam ist. Ich bin gar nicht fähig dass alles in seiner Tragweite zu erfassen und will es auch gar nicht. Ich gucke weder Nachrichten noch lese ich Zeitung, weil ich es nicht mehr ertragen kann. Finds schon affig, wenn dann in Kettenbriefmanier Bildchen und Sprüche via Facebook oder Whatsapp verschickt werden. Ich verschicke dann gern den passenden Link von mimika um die Leute auf ihre Naivität aufmerksam zu machen.)

Es ist selbstverständlich, Weihnachten im Kreis der Familie zu feiern, ebenso wie andere Feiertage oder Geburtstage.

Es ist selbstverständlich, dass man in Partnerschaften ein Bett teilt.

Es ist selbstverständlich, dass man mit 20 schon 25 Jahre Berufserfahrung haben muss, je älter man ist, desto mehr steigt das natürlich.

Es ist selbstverständlich, dass man sich sämtlichen Werten und Normen einer Gesellschaft anpasst, denn tut man das nicht, spürt man das deutlich.

Es ist ebenso selbstverständlich, dass man zu funktionieren hat.

Im Großen und Ganzen kann man eigentlich sagen, dass es selbstverständlich ist, alles als selbstverständlich zu sehen und hinzunehmen.

Wie hat mir mein lieber AJ mal gesagt – wir leben in einer Welt der Ja-Sager. Schätzchen, ich wiederhol mich gerne, das stimmt. Querulanten sind fehl am Platz. Menschen, die andere Auffassungen haben als der Rest, Menschen, die (aus welchen Grund auch immer) gehandicapt sind, haben in unserer Kultur nichts verloren. Jeder ist sich selbst der nächste und was mit dem daneben ist, ist uninteressant.

Die Welt und das Miteinander der Menschen ist nicht selbstverständlich, sie ist oberflächlich.

Natürlich nehme ich mich nicht aus und es gibt Sachen, die sind auch für mich selbstverständlich. Für mich ist es selbstverständlich freundlich zu grüßen, auch wenn ich schlechte Laune habe. Für mich ist es auch selbstverständlich zu warten bis ich an der Reihe bin, selbst wenn es mal wieder länger dauert. Für mich ist ebenso selbstverständlich, dass ich mir unbekannte Menschen grundsätzlich Sieze (außer kleine Kinder), denn es ist für mich ein Akt der Höflichkeit und Wertschätzung. Für mich ist es selbstverständlich freundlich um Hilfe zu bitten und ebenso freundlich Hilfe zu gewährleisten, ohne etwas dafür zu verlangen. Vor allen Dingen aber ist es für mich selbstverständlich, meinen Kopf und das darin befindliche Gehirn zu gebrauchen.

Advertisements

9 Gedanken zu “Aber Selbstverständlich…”

  1. Hui, du hast mich zitiert!! *begeistert guck*
    Ich fühle mich geehrt!! *blush*
    Bin ich jetzt berühmt?
    Muss ich jetzt nicht mehr ins Dschungelcamp?? *froi*

    Also liebes Madimäuschen, zunächst einmal bin ich froh, jetzt nicht in deiner Nähe zu sein, denn dann wäre meine Berühmtheit nur von kurzer Dauer gewesen. Es scheint mir so, als würdest du heute keine Gefangenen machen wollen. 😀

    Ich kann dir aber leider wieder einmal nur in epischer Breite, Länge und Höhe zustimmen. Ich bin voll deiner Meinung.

    Tendenziell verdient es die Menschheit ausgerottet zu werden. Menschen sind dumm, egoistisch, asozial und erbärmlich.
    Natürlich gibt es Ausnahmen.
    So 5 bis 12.
    Eine davon bist du.
    Und ich. 😛

    Ich frage mich manchmal, ob die anderen Menschen die Dinge nicht auch so sehen wie Du sie oben beschrieben hast.
    Ich vermute ja schon, aber wieso ist ein Großteil der Menschheit so erbärmlich schwach und dumm und ändert nichts daran? Dabei ist es doch so einfach. Man muss ja nur mit sich selbst anfangen. Ist ganz easy.

    Und dann freue ich mich fast schon wieder, dass die meisten Menschen es nicht können, denn das macht DIE, die es können zu besonderen – zu besseren- Menschen.
    Ist doch auch cool!?
    Lass dieses dumme Fußvolk sich doch das Leben untereinander schwer machen und sieh es dir aus einer übergeordneten Position an und amüsiere dich darüber.
    Das kannst du ja, Du bist ja im Menschsein schon eine Stufe höher gestiegen.
    Ich mache das oft und lächle dann nur milde bis arrogant. 😀
    Und wenn mir einer so richtig doof kommt, dann mache ich mir Luft. Das macht auch Laune. 😀
    Ich wette, Du könntest die meisten Menschen dermaßen eloquent und herablassend beschimpfen, dass sie es gar nicht merken würden, diese Amöben. 😀

    Also Liebelein, nimm dir das alles nicht so zu Herzen. Du bist besser als DIE. DIE verdienen es nicht, dir das Leben schwer machen zu können. DIE denken nicht selber. DIE lassen sich ihre Meinung in Facebook bilden und sabbeln den Scheiß dann nach. Sich eigene Gedanken machen, wie du oben kennen DIE nicht.
    Ärgere dich nicht, hab‘ einfach nur Mitleid. 😉

    Hier, für dich: https://youtu.be/Ypp09Hq7T9g

    1. Ich gebe Dir in allem Recht, bis auf einen Punkt…Du würdest heute in meiner Nähe unglaublich viel Spaß haben, denn ich bin die Ruhe in Person, laufe breit grinsend durch die Gegend und hab einfach wirklich gute Laune :-*
      Und Dein Video – ja, das hat meine Stimmung noch einmal angehoben (wie die Packung Kekse, die ich heute einem Kunden ausm Kreuz geleiert hab) *lach*

        1. Keine Drogen, keine Schoki und auch kein Sex…weder heiß noch sonst in irgendeiner Form…(ich komm gleich aufs Bärenfell, dann darfst Du…ähm, Du weißt Schon 😀 )

          Und natürlich musste er erst die Kekse bezahlen, kennzeichnen lassen und mir dann wieder bringen 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s